Von der Idee zur Verwirklichung - Der Bürgerbus Mehrhoog

Die Idee, einen Bürgerbusverein für Mehrhoog zu gründen, wurde auf einer Redaktionssitzung des „Sandhasen“ (Ortsteilzeitung für Mehrhoog mit Töven) am 2. November 2006 gemeinschaftlich geäußert und in einer Bestätigungsurkunde festgehalten, die von folgenden Personen unterschrieben wurde: Erwin Zell, Egon Brentrup, Johannes Peters und Horst Brunsch.

Johannes Peters, einer der Unterzeichner der obigen Urkunde, hatte seit 2005 profunde Erfahrungen mit der Bürgerbusmaterie gesammelt, weil er seit 2005 Fahrer des Bürgerbusses Loikum-Wertherbruch ist. In enger Abstimmung mit Herrn August Exo, dem Vorsitzenden des Bürgerbusvereins Loikum-Wertherbruch, wurden dann die Planungsarbeiten aufgenommen und durchgeführt. Zeitsparend waren die schriftlichen Vorlagen aus Loikum-Wertherbruch, deren Inhalt von Horst Brunsch (ebenfalls Unterzeichner der obigen Urkunde) auf die Mehrhooger Gegebenheiten abgestimmt bzw. erweitert wurden.

 

Vor der Vereinsgründung wurde ein Vorstand gebildet, der sich aus folgenden Personen zusammensetzt: Johannes Peters (Vorsitzender), Horst Brunsch (stellvertretender Vorsitzender), Irena Koch (Kassiererin), Maria Bleckmann, Gerhard Markett-Janßen, Udo Scholz, Brigitte Schweckhorst und Angelika Wagner.

Nach der Erstinstallierung dieses Vorstandes wurde die Eintragung des Vereins ins Vereinsregister beim Amtsgericht Wesel beantragt. Schließlich wurde der Verein unter dem Namen „BBM (Bürger-Bus Mehrhoog) e. V.“ eingetragen.

Eine vom gesamten Vorstand des Bürgerbusvereins Mehrhoog durchgeführte Befragung der Bevölkerung Mehrhoogs zeigte, dass die Installation einer Bürgerbuslinie für Mehr sehr positiv aufgenommen wird.

Erfreulich war das Gelingen der Finanzierung des Busses, der ca. 65.000,00 € gekostet hat.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat zum Bürgerbusvorhaben 32.000,00 € beigesteuert, der Kreis Wesel beteiligte sich mit ca. 30.000,00 €.

 

Eine wesentliche Voraussetzung für den Bürgerbusbetrieb war die Ratsentscheidung über die so genannte Ausfallbürgschaft, die nur mit einer Gegenstimme ohne Enthaltungen gefallen war.

Mit erheblichen Geldbeträgen zur Finanzierung des Bürgerbusvorhabens unterstützten folgende Banken die Bürgerbuslinie Mehrhoogs: Volksbank Rhein-Lippe und Verbandssparkasse Wesel. Über ihre Hilfe wurde die Sicherheit für die Fahrerinnen und Fahrer im und am Bürgerbus wesentlich gesteigert: Durch die von der Volksbank Rhein-Lippe finanzierte Installation eines Monitors im Bürgerbus können Informationen für die Fahrgäste eingespielt werden. Die Verbandssparkasse Wesel hat die Rückfahrkamera des Busses und die Fahrscheine bezahlt.

 

Der Bürgerbus, ein Mercedes Sprinter, ist mit vielen Extras ausgestattet, z. B. mit einer Fahrzielanzeigen, einer Rückfahrkamera, einem Monitor im Inneren, einem Batterieladegerät, einer Klimaanlage, mit speziellen Sitzen, bei denen, wenn Kinder auf ihnen Platz nehmen, keine Sitzerhöhung mehr notwendig ist, usw.

 

Inzwischen hat der BBM (Bürger-Bus Mehrhoog) e. V. mehr als 120 Mitglieder und mehr als 50 Fahrer.

Am 23. August 2008 um 11:00 Uhr findet die Eröffnungsfeier des Bürgerbusses Mehrhoog statt.

Am Montag, dem 1. September 2008, nimmt die Bürgerbuslinie Mehrhoog ihre Fahrt auf.

 

© 2008 BBM (Bürger-Bus Mehrhoog) e.V.


Seit 2014 fährt unser neuer Bürgerbus mit Niederflurtechnik.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat hierzu 50.000,00 € beigesteuert, der Kreis Wesel beteiligte sich mit ca. 38.000,00 €.

 

© 2017 BBM (Bürger-Bus Mehrhoog) e.V.